Sieg durch Kooperation

Kooperieren wir schon oder arbeiten wir noch zusammen? Für die PH Zug ist die Antwort klar. Sie sucht und findet Kooperationen. Kooperation ist eben mehr als Zusammenarbeit. Es geht um das Zusammenwirken, um gemeinsame Ziele und gemeinsamen Erfolg.

Kennen Sie das Brettspiel Obstgarten? Die jungen Spielerinnen und Spieler müssen gemeinsam den Raben aus dem Obstgarten fernhalten. Wenn es gelingt, freut sich die ganze Spielrunde. Ein Riesenspass. Ich freue mich darüber, dass es der PH Zug durch Kooperation gelingt, ihre Partnerinnen und Partner zu Gewinnerinnen und Gewinnern zu machen – und damit auch sich selbst. Es gelingt ihr, weil sie Kooperation
nicht mit faulen Kompromissen und Gefälligkeit, sondern mit hohen Anforderungen und Leistung verbindet.

So viel Kooperationsschwärmerei aus dem Mund eines Ökonomen? Wo bleibt denn da der Wettbewerb? Den gibt’s natürlich auch. Nur falsche Kooperation führt zu Einheitsbrei und Gleichschaltung. Das kann
freilich kein vernünftiger Mensch wollen. Als Ökonom bin ich aber überzeugt, dass es echt kooperativen Systemen besser gelingt, sich im Wettbewerb zu behaupten. Die PH Zug sucht und findet Kooperationen. Lokal, regional, national und international. Damit machte sie uns alle auch im Berichtsjahr zu Gewinnerinnen und Gewinnern.

Per Ende 2018 sind Urs Odermatt und Herbert Altrichter aus dem Hochschulrat zurückgetreten. Ihnen darf ich als Präsident des Hochschulrats ein ganz besonderes Dankeschön aussprechen. Mein Dank geht sodann an Esther Kamm und die Mitglieder der Hochschulleitung sowie an alle Menschen, welche die Erfolgsgeschichte der PH Zug tagtäglich und mit Weitblick weiterschreiben. Durch Kooperation notabene.

>> Tätigkeitsbericht zum Herunterladen (PDF, 1,74 MB)